meder.agentur für veranstaltungen und kommunikation gmbh

Kontrast:Contrast Zoom:kleiner normal größer

Inklusionstage 2014 „Inklusion im und durch Sport – Chancen erkennen und nutzen“

26. November 2014: Inklusion im Sport als eigenes Bühnenformat innerhalb der Inklusionstage 2014 – mit Sportlerinnen und Sportlern, die nicht nur von inklusiven Angeboten profitieren, sondern die Dinge selbst vorangebracht haben.

Etwa 150 Gäste mit und ohne Behinderungen aus Sportvereinen, Wissenschaft, Unternehmen sowie Interessenvertretungen kamen, um sich über den aktuellen Stand der Inklusion im Breitensport auszutauschen. Wie gehen Vereine damit um, wenn die Turnhalle aus den 70er Jahren nun einmal nicht barrierefrei ist und wie verlaufen Kooperationen zwischen Unternehmen und inklusiven Sportprojekten, die eine finanzielle Förderung benötigen? Und was treibt eine junge Frau mit Behinderung an, die nach vielen Erfolgen im inklusiven Spitzensport nun andere junge Menschen mit Behinderung ermutigt, auch im Vereinssport aktiv zu werden? meder. konzipierte im Rahmen der Inklusionstage 2014 eine Bühnenveranstaltung mit Elementen, durch die viele verschiedene Perspektiven und Impulse sichtbar werden konnten: mit Reden, Impulsvorträgen und moderierten Talkrunden, ergänzt durch Einspieler und Improvisationstheater sowie ein anschließendes Get-together. Und mit gut recherchierten Gästen aus ganz Deutschland, die für interessante Sportprojekte sprechen konnten, mit denen sie viel für die Inklusion bewegen. Nach der Begrüßung durch die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, zeigten Fachleute in Kurzvorträgen die wissenschaftliche Seite des Themas auf. Direkt gefolgt von guten Beispielen, die zeigen, was Inklusion im und durch Sport ganz praktisch heißt: Im Badminton, beim Klettern oder beim Turnen mit Kindern mit und ohne Behinderung. Im Anschluss ging Moderator Matthias Berg, ehemaliger Paralympics-Leistungssportler, in zwei Talkrunden zwei Themen auf den Grund: Was sind die fördernden Faktoren für inklusiven Breitensport? Und wie sieht es aus mit dem Engagement von Unternehmen? Für alle Gäste der Tagung stand in den Pausen das Biathlon-Modul bereit, an dem auch sehende Menschen ausprobieren können, wie Menschen mit Sehbehinderung beim Biathlon dank der Orientierung durch Tonsignale ins Schwarze treffen.

Unsere Leistungen

Konzeption, Organisation und Durchführung, Ablaufregie, Programmentwicklung und Regie, Betreuung der beteiligten Akteure (Moderation, Bühnenakteure, Künstler etc.), Konzeption und Produktion von Filmeinspielern ("Gute Beispiele"), Moderatorenbriefing, räumliche und technische Gestaltung, Steuerung aller Gewerke (Location, Technik, Catering etc.), Sicherstellung der Barrierefreiheit aller Veranstaltungsteile und -räume, grafische Gestaltung von Einladungen und Bühnensettings, Teilnehmer- und Einladungsmanagement, Redaktion und Gestaltung der Veranstaltungsdokumentation, Veranstaltungsdokumentation (Ton und Bild).

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
>>> Projektübersicht
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Video